Kategorien
Rechtsschutzversicherung

wgv Rechtsschutzversicherung – das Angebot im Überblick

Mit der Note von 2,0 verpasste die wgv Rechtsschutzversicherung nur hauchdünn den ersten Platz. Dennoch kann sich das Unternehmen aus Baden-Württemberg als heimlicher Gewinner fühlen. Wie auch Stiftung Warentest hervorhob, kann kaum ein anderes Unternehmen ein ähnlich gutes Preis-/ Leistungsverhältnis vorweisen. Prämienvorteile von teils mehr als 100 EUR gleichen hierbei den marginal niedrigeren Leistungsumfang mehr als aus.

Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis

Die leicht schlechtere Bewertung gegenüber den erstplatzierten ist hauptsächlich der Tatsache geschuldet, dass die wgv Rechtsschutzversicherung die telefonische Rechtsberatung auf 2 Anrufe begrenzt. Ferner besteht kein Versicherungsschutz, wenn der Versicherungsnehmer als Dienstherr aufgrund arbeitsvertraglicher Streitigkeiten gegen seine Hausangestellten (z.B. Gärtner, Haushaltshilfe etc.) vorgehen möchte.

Die Leistungen der wgv Rechtsschutzversicherung

Alle anderen Kriterien werden gemäß Stiftung Warentest teils übererfüllt. So bietet die wgv Rechtsschutzversicherung Versicherungsschutz für die außergerichtliche Tätigkeit des Rechtsanwaltes in Steuer-, Sozial- und allgemeinen Verwaltungssachen an. Auch im Falle einer Aufhebungsvereinbarung mit dem eigenen Arbeitgeber lässt die wgv Rechtsschutzversicherung seine Versicherungsnehmer nicht im Stich und deckt derartige Streitigkeiten bis 500 EUR ab.

Nicht nur Beratung

Der Versicherungsschutz macht im Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht auch nicht bei der bloßen Beratung halt – so ist darüber hinaus auch die außergerichtliche Interessenwahrnehmung durch den Rechtsanwalt mitversichert. Kostendeckung bietet die wgv Rechtsschutzversicherung auch im Zusammenhang mit Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten. Aber auch Anleger profitieren vom großen Versicherungsumfang. So sind Streitigkeiten im Zusammenhang mit Kapitalanlagen bis 5.000 EUR mitversichert.

Für Inhaber von Photovoltaik- und Solaranlagen auf dem Dach des eigenen Hauses, kommt ein weiterer Pluspunkt hinzu. Sofern die Leistung 10 kWp nicht überschreitet, sind sämtliche Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesen Anlagen versichert. Die genannten Leistungseinschlüsse sind im Optimal-Tarif enthalten.

Kategorien
Rechtschutz

Familien Rechtsschutzversicherung – Das Angebot im Überblick

Eine Familien Rechtsschutzversicherung ist dann sinnvoll, wenn es um Streitigkeiten innerhalb der Familie geht. Da es bei ca. 20 % aller Rechtsstreitigkeiten vor Gericht um diesen Bereich geht, ist der Abschluss einer Familien Rechtsschutzversicherung für viele Menschen durchaus sinnvoll. Grundsätzlich ist eine Familien Rechtsschutzversicherung in vier Bereiche unterteilt.

Bereiche der Familien Rechtsschutzversicherung

Hierbei geht es um Unterhaltsstreitigkeiten, Sorgerecht, Erbrecht und Eigentumsstreitigkeiten innerhalb der Familie. Gerade beim Sorgerecht und Unterhalt können im Falle eines Rechtsstreits die Kosten schnell in die Höhe gehen. Eine Familienversicherung beim Rechtsschutz kann dann helfen, diese Sorgen aufzufangen.

Familien Rechtsschutzversicherung bereits ab 5 Euro monatlich

Die Familien Rechtsschutzversicherung ist bereits ab ca. 5 Euro im Monat zu haben. Im Preis unschlagbar sind hierbei die Direktversicherungen. Der Vorteil bei den herkömmlichen Versicherungen wie AXA, ARAG oder auch Aachen Münchener ist jedoch, dass sie meist mit einem Plus an Service aufwarten können, der sich aber auch in den monatlichen Beiträgen niederschlagen kann.

Auf das Kleingedruckte achten!

Optimal für den Kunden ist ein bestes Preis-/ Leistungsverhältnis. Der Vertrag sollte immer maßgeschneidert für den Kunden sein, wo auf seine speziellen Bedürfnisse auch explizit eingegangen wird. Auf das Kleingedruckte sollte geachtet werden, wo meist Haftungsausschlüsse bestimmter Art definiert sind.

Kategorien
Rechtschutz

Privat Rechtsschutzversicherung – das bietet eine private Rechtschutzversicherung

Es ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich, dass die Leute Recht haben und von dem Recht Gebrauch machen können. Das Recht wurde in der Zwischenzeit zu einem Luxusgut, denn die Gerichtskosten und die Rechtsanwaltskosten sind gestiegen. Dafür gibt es die privat Rechtsschutzversicherung, denn diese deckt beinahe alle Lebensbereiche ab.

Privat Rechtsschutzversicherung für alle Lebensbereiche

Egal ob Streitigkeiten nach einem Autounfall mit einem Unfallgegner oder mit einem Nachbarn. Über die Privat Rechtsschutzversicherung werden auch Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber abgedeckt. Dank einer Privat Rechtsschutzversicherung werden die Personen finanziell unabhängiger in einem Streitfall.

Versicherungssumme der Privat Rechtsschutzversicherung

Die Kosten von dem Streitfall werden im Schadensfall von der privat Rechtsschutzversicherung bis zu der Versicherungssumme getragen, die im Vertrag vereinbart wurde. Die maximale Versicherungssumme liegt in der Regel bei einer Millionen Euro pro Streitfall. Zu den Versicherungsleistungen der privat Rechtsschutzversicherung gehören die Strafkaution im Ausland bis zu 100.000 Euro, Anwaltskosten im Ausland, die Kosten des Gegners im Falle eines verlorenen Prozesses, anfallende Gerichtskosten, Honorare für Gutachter oder Sachverständiger, zu zahlende Zeugengelder und die Kostenübernahme von anfallenden Anwaltsgebühren.

Bei der gerichtlichen Auseinandersetzung sollte es sich bei der Privat Rechtsschutzversicherung nicht nur um einen Zahlungsgrund handeln, sondern vor den gerichtlichen Handlungen sollte ein Anwalt beraten. Sehr wichtig ist auch die Möglichkeit, dass die Familie mit in den Versicherungsschutz eingebunden wird. Keiner muss sich meistens an die Vorgaben der Versicherungsgesellschaft binden, denn es kann ein Anwalt des Vertrauens gewählt werden.

Dreimonatige Wartezeit üblich

Generell gibt es eine dreimonatige Wartezeit bei der Privat Rechtsschutzversicherung. Nur falls es zu unvorhersehbaren Schadensersatzansprüchen oder Streitigkeiten kommen sollte, ist man von der Wartezeit befreit. Nicht zu den Leistungen von der Privat Rechtsschutzversicherung gehören Streitigkeiten gegenüber Behörden, Streitigkeiten während dem Hausbau, Scheidungen, Bußgelder und Geldstrafen.

Kategorien
Rechtschutz

Preisvergleich Rechtsschutzversicherung – aktuelle Tarife vergleichen lohnt

Der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung ist vor allem für Familien sinnvoll. Angeboten werden von den Versicherungsunternehmen unter anderem die Mietrechtsschutz, die Verkehrsrechtsschutz oder die Arbeitsrechtsschutzversicherung. Bei der Kündigung des Arbeitsverhältnisses, oder bei Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber, tritt die Arbeitsrechtsschutz in Kraft. Die Versicherungsgesellschaft übernimmt im Versicherungsfall alle anfallenden Kosten, wie beispielsweise die Rechtsanwalts- oder Gerichtsgebühren.

Preisvergleich Rechtsschutzversicherung lohnt sich

Ein Preisvergleich Rechtsschutzversicherung lohnt sich auf jeden Fall. Nicht nur im Bereich der anfallenden Beiträge, sondern vor allem im Bereich der angebotenen Leistungen. Über das Internet kann leicht ein Preisvergleich Rechtsschutzversicherung durchgeführt werden. Hier werden übersichtlich die monatlichen, vierteljährlichen oder jährlichen Beiträge aufgelistet, welche die einzelnen Versicherungen verlangen. Neben den monatlichen Beiträgen werden die Leistungen aufgezeigt, welche die einzelnen Versicherungen anbieten.

Versicherungen im Internet billiger

In der Regel sind die Versicherungen günstiger, die ihre Angebote meist nur über das Internet anbieten. Diese Unternehmen verfügen nicht über Zweigstellen in jeder Stadt, sondern diese sind lediglich telefonisch oder per Internet zu erreichen. Dadurch sparen die Versicherungen Pachtkosten und Arbeitslöhne ein, so dass diese, durch günstigere Versicherungsbeiträge, an die Kunden weiter gegeben werden können.

Vor- und Nachteile abwägen

Mit einem Preisvergleich Rechtsschutzversicherung kann man eine günstige Versicherungsgesellschaft finden, die zusätzlich gute Leistungen anbietet. Nicht immer lohnt sich der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung für Singles. Der Preisvergleich Rechtsschutzversicherung hilft dabei, die Vor-und Nachteile einer Versicherung abzuwägen und sich im Anschluss zu entscheiden.

Kategorien
Rechtschutz

Rechtsschutzversicherung für Vermieter – Diese Leistungen werden angeboten

Mit der Rechtsschutzversicherung für Vermieter schützen sich Wohnungs- und Hauseigentümer gezielt gegen die Kosten, die Mietstreitigkeiten mit sich bringen. Je nach Schadensfall können das enorme finanzielle Belastungen sein. Jeder Immobilien- und Grundstücksbesitzer möchte, dass sein Objekt, das er vermietet, ausreichend gepflegt wird und, dass die Miete pünktlich jeden Monat bezahlt wird.

Häufig Streit im Mietrecht

Leider kommt es häufig zu Streitigkeiten über Mieterhöhungen, Mietnebenkosten, Reparaturen, Kautionen und Kündigung. Ohne Versicherungsschutz käme eine Räumungsklage nach Ausbleiben der Mietzahlungen teuer. Erzielen Vermieter und Mieter keine Einigung, bleibt nur der gerichtliche Weg. Gut, wenn der Eigentümer eine Rechtsschutzversicherung für Vermieter abgeschlossen hat.

Rechtsschutzversicherung für Vermieter sehr beliebt

Die Rechtsschutzversicherung für Vermieter erfährt in der Praxis große Beliebtheit. Im Mietrecht kommt es sehr häufig zu Streitfällen. Die Rechtsschutzversicherung für Vermieter bietet einen umfangreichen Schutz. Eine Selbstbeteiligung kann zur Reduzierung des jährlichen Beitrages vereinbart werden. diese ist allerdings dann im Streitfall vom Versicherungsnehmer selbst zu tragen.

Leistungen der Rechtsschutzversicherung für Vermieter

Zu den Leistungen der Rechtsschutzversicherung für Vermieter zählen die Übernahme der Anwalts- und Gerichtskosten, sowie der Kosten für Sachverständige und Gutachten im Rahmen der vertraglich vereinbarten Deckungssumme. Mit der Rechtsschutzversicherung für Vermieter sichert sich der Immobilienbesitzer sowohl finanziell als auch juristisch ab. Das betrifft auch den Fall, in dem der Vermieter von seinem Mieter verklagt wird. Die Rechtsschutzversicherung für Vermieter tritt in Leistung für die anfallenden Kosten des Rechtsstreites. Diese Versicherung kann nur in Verbindung mit einer privaten Rechtsschutzversicherung abgeschlossen werden.

Kategorien
Rechtschutz

Mieter Rechtsschutzversicherung – das deckt eine Rechtsschutzversicherung Mietrecht ab

Da sich zum einen die Streitigkeiten bezogen auf die Mietverhältnisse in den letzten Jahren deutlich erhöht haben und zum anderen diese Streitigkeiten, wenn sich Mieter und Vermieter nicht gütlich einigen können, sehr schnell zu einem hohen Kostenfaktor werden können, ist eine Mieter Rechtsschutzversicherung mittlerweile unabdingbar.

Absicherung bei Rechtsstreitigkeiten

Denn durch eine Mieter Rechtsschutzversicherung werden die Kosten abgesichert, wenn es zu Rechtsstreitigkeiten mit dem Vermieter kommt. Hierbei werden von der Mieter Rechtsschutzversicherung die Kosten für den eigenen Anwalt, die Gerichtskosten, die Kosten, die durch das Hinzuziehen eines Sachverständigen entstehen, die Entschädigung des Aufwandes für Zeugen, die vor Gericht aussagen müssen und bei einigen Anbietern einer Mieter Rechtsschutzversicherung auch die Kosten des Anwaltes der gegnerischen Partei.

Leistungen der Mieter Rechtsschutzversicherung

Der Leistungsumfang einer Mieter Rechtsschutzversicherung deckt in der Regel Kosten bezogen auf fehlerhafte Nebenkostenabrechnungen, nicht korrekte Mieterhöhungen oder Schäden wie zum Beispiel Schimmelpilze in der Wohnung ab.

Selbstverständlich können auch Vermieter eine Mieter Rechtsschutzversicherung abschließen, um die Kosten, die bei Rechtsstreitigkeiten mit einem Mieter entstehen, abzusichern. Das Leistungsspektrum ist der Mieter Rechtsschutzversicherung für den Mieter sehr ähnlich, bis auf die Tatsache, dass bei der Mieter Rechtsschutzversicherung für den Vermieter zumeist auch die Kosten, die durch das Hinzuziehen eines Gerichtsvollziehers bei ausstehenden Mietzahlungen seitens des Mieters bzw. bei einer Räumungsklage durch den Versicherer übernommen werden.

Immer mehrere Angebote vergleichen

Schlussendlich sollten jedoch immer mehrere Angebote eingeholt und sorgfältig verglichen werden, da es bei dem Leistungsspektrum der Mieter Rechtsschutzversicherung häufig große Unterschiede gibt. Insbesondere eine Mieter Rechtsschutzversicherung der diversen Mietervereine hat oft ein geringeres Leistungsspektrum.

Kategorien
Rechtschutz

Rechtsschutzversicherung Kosten – lohnt sich eine Rechtsschutzversicherung?

Viele Versicherungsnehmer stehen vor der Frage, ob sich der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung rentiert. In vielen Fällen werden oft jahrelang Beiträge bezahlt, ohne einen Versicherungsfall zu melden oder den zustehenden Rechtsbeistand in Anspruch zu nehmen. In der Realität sieht dies aber ganz anders aus. Viele Verfahren gegen Arbeitgeber oder Gegner bei Verkehrsunfällen werden nicht angestrebt, weil kein ausreichender Versicherungsschutz besteht.

Rechtsschutzversicherung Kosten in der Regel relativ gering

Dabei sind die Rechtsschutzversicherung Kosten für einen Jahresbeitrag nur ein Bruchteil der Kosten, die bei einem Verfahren auf einen Kläger zukommen können. Je nach den vereinbarten Leistungen sind die Rechtsschutzversicherung Kosten sehr gering. Bei vielen Versicherern können daher Leistungen ausgeschlossen werden. Hausbesitzer benötigen beispielsweise keinen Mietrechtsschutz und Rentner kommen ohne Arbeitsrechtsschutz aus. Des Weiteren gelten für Auszubildende, Studenten und Rentner besondere Tarife.

Außergerichtliche Einigung ist vorzuziehen

In vielen Fällen sollte vor einem angestrebten Verfahren eine außergerichtliche Einigung in Betracht gezogen werden. Bei einer guten Rechtsschutzversicherung können die Rechtsschutzversicherung Kosten für Beratungsgespräche bei einem Fachanwalt durch die gezahlten Beiträge abgedeckt werden. Auch der Schriftverkehr mit der gegnerischen Partei ist somit finanziell abgedeckt. Im privaten Bereich können so Fragen zum Mietrecht, Erbrecht, Nachbarschaft und Beruf geklärt werden. Führer von Kraftfahrzeugen können sich zu Streitigkeiten mit Behörden oder Unfallgegnern kostenfrei beraten lassen. Die Rechtsschutzversicherung Kosten können auch steuerlich geltend gemacht werden, wenn sie ausschließlich dem Berufsrechtsschutz dienen. Die Kosten können dann als außerordentliche Aufwendung in dem als Anlage N bezeichneten Formular geltend gemacht werden.

Kategorien
Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung für Selbständige – wer braucht das?

Die Rechtsschutzversicherung für Selbständige gestaltet sich aufgrund abweichender Anforderungen etwas anders als der reine Privatrechtsschutz. Versichert in der Rechtsschutzversicherung für Selbständige ist sowohl der Gewerbetreibende bzw. Unternehmensinhaber selbst sowie die von ihm bestellte berufliche Vertretung.

Auch eingeschlossen sind beschäftigte Arbeitnehmer. Sollten diese während der Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit in Rechtsstreitigkeiten verwickelt werden oder die Versicherung wegen eines Versicherungsfalles während einer dienstlichen Fahrt in Anspruch genommen werden müssen, kommt die Rechtsschutzversicherung für Selbständige zum Zuge.

Rechtsschutzversicherung für Selbständige – Das wird versichert

Versichert werden im Rahmen der Rechtsschutzversicherung für Selbständige sämtliche relevanten Bereiche des jeweiligen Betriebes. Gerade im gewerblichen Bereich haben Streitfälle oftmals sehr hohe Streitwerte und können dementsprechend äußerst kostenträchtig sein. Die Rechtsschutzversicherung für Selbständige muss je nach Betriebsgröße und Art der Tätigkeit entsprechend ausreichend dimensioniert sein.

Absicherung gegen sämtliche Schdensfälle

Es können in der Rechtsschutzversicherung für Selbständige sowohl vertragsrechtliche, verkehrsrechtliche, datenrechtliche, steuerrechtliche als auch arbeitsrechtliche Schadensfälle enthalten sein. Das Leistungspaket muss dem Bedarf des Gewerbetreibenden oder auch freischaffend Tätigen entsprechend geschnürt werden. Gerade in Bereichen, in denen täglich Verträge geschlossen und ausgeführt werden, besteht erhöhter Bedarf an einer Rechtsschutzversicherung für Selbständige. Auch für innerbetriebliche, rechtliche Auseinandersetzungen, die den Versicherten als Arbeitgeber betreffen, gewährt die Rechtsschutzversicherung für Selbständige Schutz.

Flexibilität erforderlich

Die bedarfsgerechte Versicherung verlangt Flexibilität im Abschluss und soll ausreichende Deckung dahingehend gewähren, dass der Selbständige unbelastet seiner eigentlichen Tätigkeit nachgehen kann. Die Rechtsschutzversicherung für Selbständige muss ausreichend bemessen sein, ohne dabei selbst zu einer überhöhten Kostenbelastung zu werden. Übrigens kann die Rechtsschutzversicherung für Selbständige auch auf den privaten Bereich des Versicherten ausgeweitet werden.

Kategorien
Rechtschutz

Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit – welche Versicherung bietet das an?

Eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit wird von den Versicherungsgesellschaften wenig bis gar nicht angeboten. So soll sichergestellt werden, dass Schadensfälle nicht nachträglich abgerechnet werden bzw. für gerade anhängige oder sich bereits abzeichnende Verfahren noch ganz schnell eine Versicherung abgeschlossen wird.

Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit nur für bestimmte Sparten

Die Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit ist grundsätzlich nur in bestimmten Sparten möglich. Dies sind in der Regel nicht vorhersehbare Schadensfälle. Da Versicherungen davon ausgehen, dass Unfälle nicht im Voraus geplant werden, wird im Bereich Schadensersatzrecht eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit von einigen Gesellschaften angeboten.
Auch das Strafrecht eignet sich für die Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit. Hier wird dem Versicherungsnehmer keine Vorausplanung unterstellt. Ähnlich verhält es sich im Bußgeld- bzw. Ordnungswidrigkeiten Bereich. Dort werden fahrlässig begangene Taten geahndet, die eines Vorsatzes sowieso entbehren.

Schwierige Risikokalkulation bei der Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit

Andere Risiken lassen sich mittels einer Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit nur sehr schlecht bzw. gar nicht realisieren. Ausnahmen gibt es lediglich im Familien- und Erbrecht, dann darf der Anwalt jedoch nur in beratender Funktion tätig werden. Erbstreitigkeiten oder gar die Inanspruchnahme einer gerichtlichen Entscheidung können grundsätzlich in einer Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit nicht abgerechnet werden. Auch das Mietrecht sieht die Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit nicht vor.

Herkömmliche Wartezeit in der Regel drei Monate

Während bei einer Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit also Schadensfälle theoretisch sofort nach Abschluss eingereicht werden können, bedarf es bei herkömmlichen Verträgen einer Wartezeit von in der Regel drei Monaten ab Beginn der Laufzeit. Unvorstellbar ist in der Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit die Inanspruchnahme im Scheidungsrecht. Dieser Themenbereich lässt sich allgemein sehr schwierig versichern und beinhaltet immer eine sehr hohe Selbstbeteiligung. Rechtsschutzversicherungen sind sehr streng in der Umsetzung ihrer Vorgaben und grenzwertige Abschlüsse können leicht zu Ärger führen.

Kategorien
Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung Alte Leipziger – das Angebot im Überblick

Die Rechtsschutzversicherung Alte Leipziger wird sowohl für Privatpersonen, wie auch für Gewerbetreibende angeboten. Zudem gibt es noch einen speziellen Rechtsschutz für Ärzte, Apotheker und Heilberufe sowie für Landwirte.
Privatpersonen können sich den gewünschten Schutz bei der Rechtsschutzversicherung der Alte Leipziger zusammenstellen. So lässt sich der Privat-, Berufs- und Verkehrsbereich individuell absichern.

Leistungen der Rechtsschutzversicherung Alte Leipziger

Zum Privat-Rechtsschutz der Rechtsschutzversicherung Alte Leipziger gehört zum Beispiel das Strafrecht, Vertrags- und Sachenrecht, Schadensrecht, Verwaltungsrecht oder das Mietrecht. Durch einen Berufsrechtsschutz kann sich der Versicherungsnehmer beispielsweise gegen ungerechtfertigte Kündigungen oder Abmahnen schützen. Durch den Verkehrsrechtsschutz sind alle Rechtsfälle, die mit einem der Familienfahrzeuge entstehen abgesichert.

Zum Leistungsumfang der Rechtsschutzversicherung Alte Leipziger gehören in einem Versicherungsfall neben den Anwalts- und Gerichtskosten auch eventuelle Gebühren für einen Sachverständigen. Eine Wartezeit von drei Monaten besteht nur beim Arbeits- sowie Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz sowie einigen weitergehenden Leistungen. In allen anderen Fällen besteht ein sofortiger Versicherungsschutz. Auf Wunsch kann der Versicherungsnehmer eine Selbstbeteiligung von 200 Euro oder höher vereinbaren.

Rechtsschutzversicherung Alte Leipziger auch für Gewerbetreibende

Auch Gewerbetreibende können sich bei der Rechtsschutzversicherung Alte Leipziger absichern. Diese umfassen neben den Leistungen aus der privaten Rechtsschutzversicherung auch Rechtsstreitigkeiten in der Funktion als Arbeitgeber oder Auseinandersetzungen mit der Berufsgenossenschaft. Zudem sind im Rahmen des Verkehrsrechtsschutzes auch alle gewerblich genutzten Firmenfahrzeuge beinhaltet. Aufgrund der speziellen Anforderungen gibt es für Ärzte, Apotheker und sonstige Heilberufe eine separate Rechtsschutzversicherung. Diese übernimmt zusätzlich die Kosten, die bei einem Rechtsstreit mit Patienten oder sonstigen Vertragspartnern entstehen. Landwirte haben ebenfalls die Möglichkeit eine gesonderte Rechtsschutzversicherung abzuschließen. Diese beinhaltet beispielsweise Streitigkeiten, die sich mit Genossenschaften ergeben.