Kategorien
Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung für Selbständige – wer braucht das?

Die Rechtsschutzversicherung für Selbständige gestaltet sich aufgrund abweichender Anforderungen etwas anders als der reine Privatrechtsschutz. Versichert in der Rechtsschutzversicherung für Selbständige ist sowohl der Gewerbetreibende bzw. Unternehmensinhaber selbst sowie die von ihm bestellte berufliche Vertretung.

Auch eingeschlossen sind beschäftigte Arbeitnehmer. Sollten diese während der Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit in Rechtsstreitigkeiten verwickelt werden oder die Versicherung wegen eines Versicherungsfalles während einer dienstlichen Fahrt in Anspruch genommen werden müssen, kommt die Rechtsschutzversicherung für Selbständige zum Zuge.

Rechtsschutzversicherung für Selbständige – Das wird versichert

Versichert werden im Rahmen der Rechtsschutzversicherung für Selbständige sämtliche relevanten Bereiche des jeweiligen Betriebes. Gerade im gewerblichen Bereich haben Streitfälle oftmals sehr hohe Streitwerte und können dementsprechend äußerst kostenträchtig sein. Die Rechtsschutzversicherung für Selbständige muss je nach Betriebsgröße und Art der Tätigkeit entsprechend ausreichend dimensioniert sein.

Absicherung gegen sämtliche Schdensfälle

Es können in der Rechtsschutzversicherung für Selbständige sowohl vertragsrechtliche, verkehrsrechtliche, datenrechtliche, steuerrechtliche als auch arbeitsrechtliche Schadensfälle enthalten sein. Das Leistungspaket muss dem Bedarf des Gewerbetreibenden oder auch freischaffend Tätigen entsprechend geschnürt werden. Gerade in Bereichen, in denen täglich Verträge geschlossen und ausgeführt werden, besteht erhöhter Bedarf an einer Rechtsschutzversicherung für Selbständige. Auch für innerbetriebliche, rechtliche Auseinandersetzungen, die den Versicherten als Arbeitgeber betreffen, gewährt die Rechtsschutzversicherung für Selbständige Schutz.

Flexibilität erforderlich

Die bedarfsgerechte Versicherung verlangt Flexibilität im Abschluss und soll ausreichende Deckung dahingehend gewähren, dass der Selbständige unbelastet seiner eigentlichen Tätigkeit nachgehen kann. Die Rechtsschutzversicherung für Selbständige muss ausreichend bemessen sein, ohne dabei selbst zu einer überhöhten Kostenbelastung zu werden. Übrigens kann die Rechtsschutzversicherung für Selbständige auch auf den privaten Bereich des Versicherten ausgeweitet werden.